Granola selbstgemacht!

Bis heute konnte ich kein Müsli finden, in dem ich nicht entweder eine Zutat heraus picken musste, oder mich eine Geschmacksnote gestört hat. Und obwohl ich bis vor kurzem nicht verstehen konnte, wie Menschen morgens Joghurt mit Müsli essen können (ich liebe Brot und Fleischwurst), bin ich vor ein paar Wochen, oder nun schon Monaten, nun doch auf den Geschmack gekommen.

Processed with VSCO with hb2 preset

Ich habe im Internet nach vielen Rezepten gesucht und habe mir letztendlich meine eigene Mischung zusammengestellt, da mich natürlich auch bei diesen Rezepten immer iiiiiirgendeine Zutat stören musste (es nervt mich selber).

Ich habe verwendet:

  • 150g Haferflocken
  • 3 EL Agavendicksaft
  • ca. 100g gemischte Nüsse
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL brauner Zucker

Processed with VSCO with hb2 preset

Schritt 1: Die Nüsse werden grob gehackt und mit den Haferflocken vermischt.

Schritt 2: Der Zimt und der Zucker werden über die Mischung gegeben, anschließend kommt der Agavendicksaft hinzu.

Schritt 3: Alles gut vermischen, bis sich die Zutaten gleichmäßig verteilt haben.

Schritt 4: Das Müsli auf ein Backblech mit Backpapier ausbreiten und bei 180° für 10-15 Minuten in den Ofen schieben. Vorsicht, dass es nicht verbrennt, das geht nämlich ganz schön schnell!

Et voilà:

Processed with VSCO with hb2 preset

Das Granola ist super knusprig und bekommt durch den Agavendicksaft für meinen Geschmack genug Süße. Man kann natürlich noch getrocknete Früchte hinzugeben, Schokolade, Chiasamen, und so weiter und sofort…

Lasst eurem Geschmack freien Lauf!

 

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s